Historie

Von der kleinen Traditions- Metzgerei zu Ulm's beliebtesten Caterer

Es war einmal...

Die Firma Pappe Feinkost & Catering wurde im Jahr 1982 als kleine Metzgerei gegründet. Die hausgemachten Würste und Fleischprodukte schmeckten den Ulmern so gut, dass das Angebot bald wuchs. Inzwischen hat das Familienunternehmen 18 Mitarbeiter und bietet Metzgereiprodukte sowie Catering-Dienstleistungen an - seit 2011 auch vom Standort „altes röhrenwerk“.

 

Der Einzug ins „alte röhrenwerk“ war ein wahrer Wachstumskatalysator, denn die dortige ehemalige AEG-Küche war eigentlich zu groß für die Pläne von Familie Pappe. Die Firmeninhaber ergriffen die Chance und vergrößerten das Unternehmen. Auf nunmehr knapp 600 m2 kocht die Firma für Schulen, Kindergärten, Tageskliniken – und für die Kantine des „alten röhrenwerks“.

 

2014 wurde auf 150 m2 eine neu Metzgerei mit modernster Produktionstechnik und eine Zerlegung angebaut. Hier werden ausschließlich regionale Tiere verarbeitet. Im Zuge des Umbaus wurde die Kantine vergrößert. In enger Zusammenarbeit mit Familie Pappe wurde sie durch den Liegenschaftseigentümer umfassend renoviert, ausgebaut und neu gestaltet. Das geschah im laufenden Betrieb, um die Kunden des Caterers weiter beliefern zu können. Im modernen Speisesaal treffen sich die Mitarbeiter des „alten röhrenwerks“ nun täglich zum Essen. Alles aus dem Hause Pappe wird frisch aus regionalen Zutaten gekocht, wovon sich jeder selbst überzeugen kann: Sowohl in der Kantine als auch im Stammhaus im Zentrum von Ulm kommt das sogenannte Frontcooking-Konzept zum Tragen, bei dem die Kunden die Zubereitung live verfolgen können. 

 

Ob es ihnen schmeckt, was sie essen, erfragen die Pappes regelmäßig bei Ihren Gästen. Getreu ihrem Motto:

 

„Küche muss leben – wie eine Beziehung auch.“

Soziales Engagement

Zurück ins Leben

Hilfe zur Selbsthilfe

Auch sozial engagiert sich Firma Pappe Feinkost & Catering UG.

 

So arbeitet das Familienunternehmen mit einer Suchtklinik zusammen, deren Patienten in der Firma Praktikumsplätze erhalten und so bei der Rehabilitation und der späteren Arbeitsplatzsuche unterstützt werden.